Mar | 24
(0)
Produkte & Co

Der Schuh-Oscar für das beste Update – was steckt drin im Transcend 3?

Von Markus Oster

Ein H120209_617_A_Transcend_3och auf diesen Schuh und sein neues Update. Die Runners World Deutschland (übrigens die größte Laufzeitung Deutschlands) kürte jüngst unseren Transcend 3 zum besten Update für die aktuelle Saison. Eine Trophäe, die unter den Schuhentwicklern hart umkämpft ist. Schließlich sagt sie aus, ob die Weiterentwicklung des Schuhs bei den Läufern auch gut aufgenommen wird und die neue Generation – beim Transcend eben die dritte Auflage – ankommt. Durch meinen Job als Technischer Repräsentant für Brooks bekomme ich immer wieder direkte Rückmeldungen zu unseren Modellen. Seit Anfang des Jahres ist der Schuh im Handel erhältlich und seitdem erhalte ich aus dem Handel immer wieder folgendes Feedback zum Transcend 3: „Wow – ungewohnt, total neu vom Laufgefühl! Der Schuh ist erwachsen geworden“.

Dreimal ist der Schuh mit der ultimativen Dämpfung überarbeitet worden – jedes Mal weiterentwickelt, optimiert und verbessert. Gleichzeitig bietet der Transcend eine hervorragende Unterstützung. Definitiv ist der Transcend 3 der Brooks-Schuh, der durch seine Technik, die im Schuh steckt, am ausgefeiltesten ist: die Dämpfung ermöglicht sanftes Laufen, eine adaptive Unterstützung sorgt für das ideale Abrollen des Fußes. Da kann es ja nur noch heißen: Los geht’s – sicher laufen – super komfortabel – Kilometer für Kilometer.

Wir Technischen Repräsentanten werden immer mal wieder als Laufschuh-Nerds von unseren Bürokollegen abgestempelt… (kann ich gar nicht verstehen, nur weil ich 60 Paar Laufschuhe daheim rumstehen habe, mir Sondereditionen der Brooks Laufschuhe unbedingt „holen“ muss und hin und wieder mit Brooks-Schuhen ins Bett gehe… 😉
Ganz ehrlich?… Ja…OK. Aber definitiv ist es interessant mal die verarbeitete Technik im Transcend 3 näher zu betrachten – und das nicht nur für Nerds und Laufschuhfreaks – denn wer weiß schon, dass der Transcend etwas mit einer Bobbahn zu tun hat.

Technik hier – Technik da – Technik überall

Super DNA110218_138_A_Transcend_3: Unter „Super DNA“ versteht Brooks ein eigens entwickeltes Zwischensohlenmaterial, das dynamisch auf die Kräfte reagiert, die beim Laufen ausgeübt werden. Dadurch wird die Brooks-DNA-Dämpfung anpassungsfähig, und berücksichtigt den individuellen Laufstil, das Gewicht und die Geschwindigkeit jedes Läufers. Doch was ist an der Super DNA so super? Sie bietet 25% mehr Dämpfung als unsere herkömmliche DNA, die in anderen Modellen zu finden ist. Dadurch erreicht man eine superweiche und sichere Dämpfung – das höchste Komfort-Niveau, welches wir in unsere Schuhe bauen können. Deshalb ist der Transcend 3 in der „Cushion Me“-Kategorie zu finden

Guide Rails: Die Guide Rails – zu Deutsch ganz einfach „Führungsschienen“ – sorgen für eine angepasste Unterstützung und sind das Herzstück des Transcend 3. Dabei konzentrieren sich die Schuhentwickler von Brooks auf eine innovative, ganzheitliche Technologie, die den Körper des Läufers – Knie, Hüfte und Gelenke auf den natürlichen Weg des geringsten Widerstands lenken. Dahinter steckt komplexe Biomechanik und die Guide Rails sind unter anderem ein Ergebnis aus intensiven Studien, die Brooks zusammen mit der Sporthochschule Köln entwickelt hat. Ganz einfach gesagt  – der Fuß wird durch die Führungsschiene wie in einer Bobbahn gehalten und auf die persönliche Ideallinie geleitet. Dieser Effekt entsteht dadurch, dass die Guide Rail auf der Zwischensohle drauf liegt (Fachexperten sprechen auch von passiver Unterstützung) und nicht in die Zwischensohle eingebaut wird.

120209_419_D_Transcend_3

Rounded Heel: Die abgerundete Ferse hat für den Läufer den Vorteil, dass der Aufkommpunkt“ beim Abrollen des Fußes weiter nach vorne verschoben wird. Auf diese Weise wird der Aufprall durch die Mitte des Fußgelenks abgeleitet. Die hohen Kräfte, die dabei auf Schienbein, Knie und Hüfte wirken, werden so deutlich reduziert. Die Belastung für den Körper des Läufers verringert sich auf einfache Weise. Ursprünglich wurde diese Technik in der Pure-Serie (PureFlow und PureCadence) eingeführt. Mittlerweile setzen wir diese Bauweise nicht nur in unseren flexiblen Schuhen ein.

Ideal Pressure Zones: Die „Ideal Pressure Zones“ beziehen sich auf die Außensohlentechnologie. Diese sorgt, dass der Aufprall abgefangen und der Druck gleichmäßig verteilt wird. Zu sehen sind diese einzelnen Zonen durch die unterschiedlichen Farben in der Außensohle. Zusätzlich wurde in dem Transcend 3 – das unterschiedet ihn zum Beispiel von seinem „Komfort-Bruder“ Glycerin 13 – eine Flextra-Fläche verwendet : Diese Fläche ist ein Gummielement im Vorderfussbereich, das unterschiedliche Unterstützung bietet. Dabei ist die Flexibilität auf verschiedene Geschlechter und Gewichtsklassen abgestimmt und liegt genau unter dem Großzehengrundgelenk – direkt vor dem großen Zeh.

Engineered Mesh: Ein deutliches Update hat das sogenannte „Engineered Mesh“ erfahren. In der dritten Generation des Transcend wird dieses lasergeschnitten und sorgt damit für eine optimale Passform. An wichtigen Stellen ist das spezielle Gewebe verstärkt, um für mehr Führung im Einstiegsbereich des Schuhs zu sorgen. Gleichzeitig reguliert das doppellagige Mesh die Atmungsaktivität des Transcend 3.

Unseren Transcend 3 findet Ihr hier auf unserer Webseite: http://runhappy.de/transcend3

 

Über mich:

Wenn Markus Oster nicht als Berglöwe laufend durch die Berge, über Trails oder den Straßenasphalt flitzt, dann ist er für Brooks als Technischer Repräsentant unterwegs. Das heißt er hält Schulungen bei Sporthändlern zu unseren Brooks-Produkten, organisiert Testschuhaktionen, ist auf Laufmessen unterwegs und verbreitet jeden Tag den Run-Happy-Spirit. In den kommenden Monaten begleitet er seine beiden TecRep-Kollegen Markus Auer (Österreich) und Patrick Grewe (Norddeutschland) bei ihrer Vorbereitung zu den 100km von Biel. Zu finden ist Markus nicht nur beim Laufen, sondern auch bei Instagram (https://instagram.com/mark_runners) und Twitter (https://twitter.com/tweetoster).

 

0 Comments

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>